· 

Der Goldene Schnitt in der Fotografie

Der Goldene Schnitt. Seit Jahrhunderten nutzen ihn die Meister der bildenden Künste. Eine schnelle Google-Suche ergab drei prominente Beispiele aus der Renaissance. Albrecht Dürers berühmtes Selbstportrait scheint eher eine mathematische Vorlage zugrunde zu liegen als eine kreative Idee. Ebenso das weltberühmte Fresko Michelangelos. Und dann noch das wohl bekannteste der Welt: die Mona Lisa von Leonardo Da Vinci.

 

Aber ich will doch nur ein paar Urlaubsfotos aufnehmen, denken Sie jetzt. Aber warum sich die Auseinandersetzung mit gewissen kompositorischen Elementen lohnt erfahren sie im Folgenden:

 

 

Betrachtet man sich die Meister der Renaissance, stellt sich die Frage: Ist Kunst also nur eine Art angewandter Mathematik? Die neusten Entwicklungen auf dem Smartphone-Markt lassen es vermuten. Huawei und Samsung werben, neben anderen Herstellern, für die Revolution der Fotografie. Die künstliche Intelligenz soll nun entscheiden, wann ein Bild gut ist und wann nicht. Wie kann man ein gutes Foto also berechnen?

 

Eine Antwort darauf versteckt sich in berühmten Zahlen. Was für die Mathematiker die Kreiszahl Pi (3,1416) ist, ist für die Fotografien die Zahl 1,618, also der Goldene Schnitt. An einem profanen Urlaubsfoto möchte ich gerne zeigen, wie der Goldene Schnitt, die Drittel-Regel und die Goldene Spirale zu einem harmonischen Foto beisteuern können.

 

 

Minolta XD7, MD Rokkor 50mm 1.4, Rossmann HR400 expired Strand goldener schnitt Holland Meer Kalt Sonne
Minolta XD7, MD Rokkor 50mm 1.4, Rossmann HR400 expired

Als Ausgangsfoto dient ein einfaches Urlaubsfoto eines in Winterklamotten eingepackten Strandurlaubers.  Dieser scheinbare Gegensatz (Oxymoron?) sollte als Motiv des Fotos herhalten. Der gewisse Widerspruch zwischen "sich sonnen" und "eingepackt in Winterklamotten" machte es für mich interessant.

 

Nun aber zu der Gestaltung des Motivs: Wie bekomme ich das Foto so hin, dass es einigermaßen ansprechend komponiert ist?

 

Als erstes schaue ich immer, dass der Horizon gerade dargestellt wird. Natürlich versuche ich dies schon bei der Aufnahme korrekt hinzubekommen. Es gelingt mir jedoch manchmal besser und manchmal schlechter. In diesem Foto bedarf es der Nachjustierung. Als Ergebnis erhalten wir ein Foto, das auf jeden Fall anschaulicher geworden ist:

 

Minolta XD7, MD Rokkor 50mm 1.4, Rossmann HR400 expired Strand goldener schnitt Holland Meer Kalt Sonne
Minolta XD7, MD Rokkor 50mm 1.4, Rossmann HR400 expired

Kommen wir nun zu der Mathematik in den Bildern. Die spätestens seit dem Roman "The Da Vinci Code"(dt. Titel: Sakrileg) von Dan Brown bekannte Fibonacci-Folge spielt dabei eine wesentliche Rolle. So nähert sich der Quotient zweier, aufeinander folgender Fibonacci Zahlen dem Goldenen Schnitt, der Näherungsweise das Verhältnis 1:1,618 darstellt.

 

Nun gibt es in der Fotografie viele verschiedene Aufnahmeformate und damit Seitenverhältnisse. Die heute gebräuchlichsten sind wohl 3:2, die wir im Kleinbildformat und APS-C-Format treffen und 4:3, wie bei Micro-Four-Thirds. Im Fernsehen spielt das Format 16:9 eine große Rolle.

 

Ich bin vor einigen Jahren mit meiner digitalen Kamera von Micro-Four-Thirds auf APS-C umgestiegen und dabei war für mich das Seitenverhältnis ein wichtiges Kriterium. Mit 4:3 wurde ich nie so richtig warm, die Fotos waren für meinen Geschmack immer zu hoch. 3:2 schien besser geeignet zu sein.

 

Betrachten wir die Quotienten der beiden Formate: 3:2 = 1,5 und 4:3 = 1,333 so liegt es vielleicht auch daran, dass der Quotient bei 3:2 näher am Goldenen Schnitt 1,618 liegt.

 

16:9 liegt übrigens auch nicht weit davon enntfernt, mit 16:9 = 1,777. Das Seitenverhältnis des Goldenen Schnitts liegt also irgendwo zwischen dem Seitenverhältnis von 3:2 und 16:9.

 

Mittlerweile beschneide ich meine Fotos oftmals nach dem Goldenen Schnitt, insbesondere, wenn die wegfallenden Bildteile keine großartige Aussagekraft haben und überflüssige Bereiche darstellen. Das habe ich auch in diesem Foto gemacht, mit folgendem Ergebnis:

 

 

Minolta XD7, MD Rokkor 50mm 1.4, Rossmann HR400 expired Strand goldener schnitt Holland Meer Kalt Sonne
Minolta XD7, MD Rokkor 50mm 1.4, Rossmann HR400 expired

Nun, kein großer Unterschied, vielleicht eher unbewusst, aber auf der anderen Seite gefällt es mir einen Ticken besser.

 

Einen weiteren Punkt, auf den ich bei einem solchen Foto achte, ist der, dass der Horizont möglichst nicht die Äquatorlinie bildet, also nicht mittig liegt. Ein mittiger Horizont sorgt oftmals für ein langweiliges Bild. Ausnahmen bestätigen hier, wie bei allen Gesetzmäßigkeiten, natürlich die Regel. So z. B. bei Spiegelungen auf glattem Wasser, wo ein mittiger Horizont die Bildidee unterstützt.

 

Oft orientiert man sich an der sogenannten Zwei-Drittel-Regel. Viele Kameras haben daher schon eine solche Mattscheibe verbaut, die eben diese 2/3-Linien anzeigt. Bei digitalen Kameras sind diese Linien als Overlay jederzeit eintellbar. Dabei ist die 2/3 Linie auch nur eine Annäherung an den Goldenen Schnitt. Bei einigen Kameras kann man beides als digitales Overlay auswählen.

 

Zur Verdeutlichung habe ich die entsprechende Linie in Rot verdeutlicht und man sieht, dass der Horizon fast exakt auf der 2/3-Linie liegt (zum Vergrößern aufs Bild klicken):

 

Minolta XD7, MD Rokkor 50mm 1.4, Rossmann HR400 expired Strand goldener schnitt Holland Meer Kalt Sonne
Minolta XD7, MD Rokkor 50mm 1.4, Rossmann HR400 expired

Meiner Erfahrung nach muss man sich aber nicht sklavisch genau an die 2/3 Linie halten. Erstens aus dem Grund, dass sie sowieso nur eine Annäherung an den Goldenen Schnitt darstellt und zweitens kommt es auch immer auf das Motiv an, wie interessant welcher Teil des Bildes ist. Aber, wie gesagt, ein mittiger Horizont neigt dazu langweilige Bilder zu erzeugen.

 

Gehen wir nun einen weiteren Schritt. So lässt sich in Lightroom auch die Goldene Spirale einblenden. Idealerweise positioniert man den wichtigsten Teil des Bildes so, dass er in der goldenen Spirale liegt. Dies trägt ebenfalls zu einer harmonischeren Komposition bei. Das nächste Bild verdeutlicht den Zusammenhang zwischen dem Motiv und der Goldenen Spirale (zum Vergrößern aufs Bild klicken):

 

Minolta XD7, MD Rokkor 50mm 1.4, Rossmann HR400 expired Strand goldener schnitt Holland Meer Kalt Sonne
Minolta XD7, MD Rokkor 50mm 1.4, Rossmann HR400 expired

Man erkennt, dass die Spirale sich genau auf der liegenden Person am Strand eindreht. Idealerweise liegen aber außerdem noch ein paar bildgestaltende Elemente auf dem Weg der Spirale, wie z. B. die kleinen Sandspielzeuge und der aufgewühlte Sand im Vordergrund, oder die Menschen im Hintergrund. Dies würde ein noch harmonischeres Bild ergeben. Dreht man nun die Goldene Spirale im Bild von horizontal auf vertikal, und entfernt dabei noch die Menschengruppe auf der rechten Seite des Fotos, so erreicht man genau diesen Effekt, wie auf folgendem Bild zu sehen (zum Vergrößern aufs Bild klicken):

 

 

Minolta XD7, MD Rokkor 50mm 1.4, Rossmann HR400 expired Strand goldener schnitt Holland Meer Kalt Sonne
Minolta XD7, MD Rokkor 50mm 1.4, Rossmann HR400 expired

Man erkennt, dass die goldene Spirale rechts oben beginnt, über die Menschengruppe links geht, entlang der beiden aufgewühlten Sandflecken verläuft und sich schließlich in der Hauptperson eindreht.

Nun, ist dies ein harmonischeres Foto als das vorherige?

 

Meiner Meinung nach ist dieser letzte Punkt ein wenig konstruiert, er soll auch nur als Verdeutlichung der Idee dienen. Denn erstens wird die Goldene Spirale für ein aufrechtes Bild auf ein liegendes Bild genutzt, was nicht optimal ist und zweitens liegen die genannten Bildelemente auf dem Weg der Spirale eben nicht genau auf der Spirale, sondern ein wenig willkürlich deneben.

 

Auf der anderen Seite muss man dem Fotografen (also mir) zugute halten, dass das Bild kein mathematisch genaues Kunstwerk sein soll, sondern nur ein nettes Urlaubsfoto. Es ist eben noch kein Meister vom Himmel gefallen, und mit einem Albrecht Dürer wage ich es auch nicht mich zu vergleichen.

 

Aber warum sollten einfache Urlaubsfotos nicht auch nach gewissen gestalterischen Regeln aufgenommen werden?

 

 

Danke fürs Anschauen!

Falls Ihnen/Euch meine Inhalte gefallen,  unterstützt meine Seite und nutzt folgende Links, um über eBay oder Amazon zu kaufen. Es kostet Sie nichts, aber es hilft mir diese Seite am Laufen zu halten, Danke!

If you like what I do, please use these links to purchase on Amazon or eBay, it is free for you, but helps me to run this site. Thank you!

 

Amazon DE*
eBay DE*

 

 

Die mit Sternchen (*) gekennzeichneten Links sind sogenannte Affiliate-Links. Wenn du auf so einen Affiliate-Link klickst und über diesen Link einkaufst, bekomme ich von dem betreffenden Online-Shop oder Anbieter eine Provision. Für dich verändert sich der Preis nicht.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0